Veranstaltungen

DENK MAL AN POLEN

Donnerstag, 25. Februar 2021, 17- 19.00 Uhr

Das „Polen-Denkmal“ in Berlin: Was soll der Ort sagen? Wo soll er entstehen? Wie soll er aussehen? Wer macht es?

Diskussion per live-Stream

Mit Dieter Bingen, Manfred Kühne, Rolf Nikel und Zofia Wóycicka

Moderation: Christoph von Marschall

Zugang zu dem WebexMeeting hier: https://bit.ly/3tCpypP

Anmeldung hier erbeten, aber nicht zwingend: info@edition-fototapeta.eu

Eine Veranstaltung der Senatskanzlei Berlin und der edition.fotoTAPETA

Mehr zu dem Buch zum Thema hier: http://www.edition-fototapeta.eu/denk-mal-an-polen

BELARUS! Das weibliche Gesicht der Revolution

Samstag, 5. Dezember 2020, 18.00 Uhr

Lesung per live-Stream

Literaturhaus Stuttgart 

Mit Tania Arcimovič und Nina Weller

Weitere Information und Anmeldung hier: https://www.literaturhaus-stuttgart.de/event/belarus-das-weibliche-gesicht-der-revolution-4793.html

Eine Veranstaltung des Literaturhauses Stuttgart im Rahmen der „Kometenparade“ – https://www.literaturhaus-stuttgart.de/event/kometenparade-wintermarkt-der-unabhaengigen-verlage-4780.html

Sonntag, 6. Dezember 2020, 15.00 Uhr

Lesung per live-Stream

GORKI-Theater Berlin

Mit Yaraslava Ananka, Marina Naprushkina, Tina Wünschmann Moderation: Johannes Kirsten

Weitere Information und Anmeldung hier: https://www.gorki.de/en/belarus-das-weibliche-gesicht-der-revolution/2020-12-06-1500

Eine Gemeinschaftsveranstaltung der edition.fotoTAPETA und des Gorki Theaters Berlin

Mittwoch, 9. Dezember 2020, 19.00 Uhr

Buchpräsentation per live-Stream

Heinrich-Böll-Sitftung Berlin

Mit Julia Cimafiejeva, Iryna Herasimovich, Olga Shparaga, Thomas Weiler, Viola von Cramon – Moderation: Ellen Ueberschär

Weitere Information und Anmeldung hier: https://calendar.boell.de/de/event/belarus-das-weibliche-gesicht-der-revolution

Eine Gemeinschaftsveranstaltung der edition.fotoTAPETA und der Heinrich-Böll-Sitftung

Mittwoch 13. Januar 2021, 19.00 Uhr

Hebbel am Ufer – HAU 4, Berlin

„Berlin trifft Minsk“

Online-Diskussion und Launch der neuen Ausgabe des belarussischen  Magazins für zeitgenössische Kunst pARTisanka

Mit Tania Arcimovich

Weitere Informationen: https://www.hebbel-am-ufer.de/berlin-trifft-minsk

Eine Veranstaltung von Hebbel am Ufer

Dienstag, 19. Januar 2021, 19.30 Uhr

Literarisches Colloquium Berlin, LCB 

„point of no return – Stimmen aus Berlarus“

Gespräche und Lesungen per live-Stream

Mit Alhierd Bacharevič, Julia Cimafiejeva, Iryna Herasimovich, Volha Hapeyeva, Artur Klinau, Zmicier Vishniou,  Viktor Martinowitsch, sowie Irina Bondas, Andreas Rostek, Thomas Weiler, Nina Weller und Tina Wünschmann

Weitere Informationen und Texte hier: https://lcb.de/digitalessay/belarus/

Eine Veranstaltung des LCB

Mehr zu dem Buch hier: http://www.edition-fototapeta.eu/belarus-das-weibliche-gesicht

Alhierd Bacharevic: Die Hunde Europas

Mittwoch, 29. Januar 2020, 19.00 Uhr

Einsteinforum – Am Neuen Markt 7 – 14467 Potsdam

Lesung mit Alhierd Bacharevič, Minsk, aus seinem monumentalen Roman DIE HUNDE EUROPAS

Mit dem Übersetzer Thomas Weiler, Leipzig

Im Anschluss Gespräch mit Yaraslava Ananka, Innsbruck, und Nina Weller, Frankfurt/Oder

Konzeption: Magdalena Marszałek (Universität Potsdam)
und Nina Weller (Europa-Universität Viadrina).

Von Alhierd Bacharevic in der editon.fotoTAPETA BERLIN, PARIS UND DAS DORF: http://www.edition-fototapeta.eu/berlin-paris-und-das-dorf

Eine Gemeinschaftsveranstaltung des Einstein Forums mit der Universität Potsdam und der Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder)

Julia Cimafiejeva/Alhierd Bacharevic: Neue Bücher aus Minsk

Dienstag 28. Januar 2020, 20.00 Uhr

Neue Nachbarschaft – Beusselstraße 26 – Berlin Moabit

Die Dichterin Julia Cimafiejeva und der Schriftsteller Alhierd Bacharevic aus Minsk über ihre Arbeit und die Literatur ihres Landes – Moderation:  Nina Weller – https://neuenachbarschaft.de/category/aktuelles/

Von Julia Cimafiejeva in der editon.fotoTAPETA ZIRKUS – Gedichte: http://www.edition-fototapeta.eu/zirkus

Von Alhierd Bacharevic in der editon.fotoTAPETA BERLIN, PARIS UND DAS DORF: http://www.edition-fototapeta.eu/berlin-paris-und-das-dorf

Eine Veranstaltung von Neue Nachbarschaft Berlin und editon.fotoTAPETA

Julia Cimafiejeva/Alhierd Bacharevic: Literatur aus dem Osten Europas

Montag 27. Januar 2020, 19.30 Uhr

Letterman – Gottschedstr. 4 – Leipzig
Die Dichterin Julia Cimafiejeva und der Schriftsteller Alhierd Bacharevic aus Minsk über ihre Arbeit und die Literatur ihres Landes – Moderation:  Maja Gille

Von Julia Cimafiejeva in der editon.fotoTAPETA ZIRKUS – Gedichte: http://www.edition-fototapeta.eu/zirkus

Von Alhierd Bacharevic in der editon.fotoTAPETA BERLIN, PARIS UND DAS DORF: http://www.edition-fototapeta.eu/berlin-paris-und-das-dorf

Eine Veranstaltung von Letterman, Leipzig: https://letterman-bar-grill-leipzig.business.site/

Julia Cimfiejeva/Alhierd Bacharevic: Literatur aus dem Osten Europas

Samstag 25. Januar 2020, 20.00 Uhr

Buchhandlung Ocelot

Brunnenstraße 59
Berlin Mitte

Die Dichterin Julia Cimafiejeva und der Schriftsteller Alhierd Bacharevic aus Minsk über ihre in der editon.fotoTAPETA erschienenen Bücher und die Literatur ihres Landes – Moderation: Andreas Rostek

Von Julia Cimafiejeva in der editon.fotoTAPETA ZIRKUS – Gedichte: http://www.edition-fototapeta.eu/zirkus

Von Alhierd Bacharevic in der editon.fotoTAPETA BERLIN, PARIS UND DAS DORF: http://www.edition-fototapeta.eu/berlin-paris-und-das-dorf

Eine Veranstaltung von ocelot und editon.fotoTAPETA

Stephan Wackwitz: Was wir von Osteuropa lernen können.

Donnerstag 14. November 2019, 18.00 Uhr

Filmmuseum Potsdam

Breite Straße 1A
14467 Potsdam

Stephan Wackwitz: „Eure Freiheit, unsere Freiheit. Was wir von Osteuropa lernen können.“

Vortrag

Stephan Wackwitz, Schriftsteller und langjähriger Leiter von Goethe-Instituten in Osteuropa und New York, spricht anläßlich eines Abends über Leben und Arbeit von Christiane Mückenberger – die sich als Filmhistorikerin, als Hochschullehrerin, als Übersetzerin zeitlebens für den osteuropäischen Film stark gemacht hat -, darüber „was wir von Osteuropa lernen können“. Sein Buch zum Thema „Eure Freiheit, unsere Freiheit“ ist unlängst in der neuen Essay-Reihe der edition.fotoTAPETA erschienen. Mehr dazu hier: http://www.edition-fototapeta.eu/eure-freiheit-unsere-freiheit

Mehr zu dem Vortrag in Potsdam – Begrüßung: Prof. Dr. Susanne Stürmer (Präsidentin Filmuniversität Babelsberg) – anschließend Kurzfilme und Empfang – hier: https://www.filmmuseum-potsdam.de/index.php?id=d21e097b05ff15da4666001d907f4db1&year=2019&month=11

Eine Veranstaltung des Filmmuseums Potsdams

Tadeusz Rolke: Hin und zurück

Dienstag, 05. November 2019, 19.00 Uhr

Polnisches Institut Berlin

Burgstraße 27
Berlin Mitte

Tadeusz Rolke: „Hin und zurück“

Ausstellung, Vernissage

Tadeusz Rolke ist einer der bekanntesten Fotografen Polens, in diesem Sommer wurde der Altmeister der polnischen Reportage- und Mode-Fotografie 90 Jahre alt. Zu diesem Anlass hat die edition.fotoTAPETA dem Freund und Mitgründer des Verlages ein Buch gewidmet: Tadeusz Rolke, „Wie ich unter die Deutschen geriet – Ein Gespräch“. Darin berichtet Rolke unter anderem über seine Zeit als Zwangsarbeiter in den 40er Jahren in Deutschland. Im Rückblick darauf hat der Fotograf im Frühjahr 2019 die Strecke seiner Odyssee als Zwangsarbeiter noch einmal abgefahren – die Fotos dieser Erinnerungsarbeit stehen im Mittelpunkt der Ausstellung im Polnischen Institut, die am 5. November in Anwesenheit von Tadeusz Rolke eröffnet wird.

Mehr zu unserem Titel „Wie ich unter die Deutschen geriet“ hier: http://www.edition-fototapeta.eu/wie-ich-unter-die-deutschen-geriet

Mehr zu der Ausstellung hier: http://berlin.polnischekultur.de/index.php?navi=013&id=2061

Eine Veranstaltung des Polnischen Instituts Berlin in Kooperation mit der edition.fotoTAPETA

Die edition.fotoTAPETA auf der Frankfurter Buchmesse

Mittwoch 16. Oktober 2019 – Sonntag 20. Oktober 2019

Sie finden uns am Stand E 15 in der Halle 4.1.

Unser Programm:

Donnerstag 17. Oktober – 16.00 Uhr

„MEET THE AUTHOR“ – aus Belarus:

Julia Cimafiejeva und ihr Gedichtband ZIRKUS

Alhierd Bacharevič und sein Essayband

BERLIN, PARIS UND DAS DORF

>> Am Stand: Halle 4.1. E 15

**

Donnerstag 17. Oktober – 17.00 Uhr

WIR TANZEN AUS DER REIHE

Das Gruppenvent der unabhängigen Verlage der Kurt Wolff Stiftung an den Ständen der beteiligten Verlage 

>> In der Halle 4.1. in den Gängen E / F / G und der Leseinsel

**

Freitag 18. Oktober – 16.00 Uhr – 17.00 Uhr

BELARUS in der edition.fotoTAPETA

Julia Cimafiejeva und Alhierd Bacharevič – Gespräch und Lesung aus den Büchern ZIRKUS und BERLIN, PARIS UND DAS DORF

>> Buchhandlung WELTENLESER | Oeder Weg 40 | 60318 Frankfurt Nordend

**

Samstag 19. Oktober – 14.30 – 15.30  Uhr

DUNKELHEIT UND ZURÜCKHALTUNG: Stig Sæterbakken

Gespräch und Lesung mit dem Übersetzer Karl Clemes Kübler über das Buch LILLEHAMMER – PALERMO oder: Suite für eine viertel Kuh

Moderation: Andreas Rostek

>> Ehrengast-Pavillion Norwegen | Bühne 2

 

 

Anna Opel: RUTH.Moabit

Samstag 28. September 2019, 19.30 Uhr

Kallasch&

Unionstraße 2
Berlin Moabit

RUTH.Moabit

Buchvorstellung und Lesung

Die junge Eritreerin Rahua hat einen langen Weg hinter sich, als sie mit vielen anderen Geflüchteten in Berlin Moabit ankommt. Noemi wohnt dort seit Jahren. Ihr Leben geht gerade in die Brüche. Rahua hat die Brücken in ihre Heimat abgebrochen und ist in der Fremde auf sich allein gestellt. Zwei Frauen, zwei Lebenssituationen, existenziell und sehr verschieden. Zwischen beiden entsteht eine vorsichtige Freundschaft. Wie im Buch Rut aus dem Alten Testament erzählt Anna Opel die Schicksale der beiden aus der Perspektive der Frauen – die Erzählung einer überraschende Begegnung und eines Neuanfangs.

Mit der Autorin Anna OPEL

Moderation: Andreas Rostek

Eine Veranstaltung im Rahmen von Ortstermin19, dem Berliner Kulturfestival in Moabit und im Hansaviertel – mehr zu dem Festival hier:

https://www.artconnect.com/…/ortstermin-19-fata-morgana-tau…

 

Anna Opel: RUTH.Moabit

Freitag 10. Mai 2019, 20.00 Uhr

Dorotheenstädtische Buchhandlung

Turmstraße 5
Berlin Moabit

RUTH.Moabit

Buchvorstellung und Lesung

Die junge Eritreerin Rahua hat einen langen Weg hinter sich, als sie mit vielen anderen Geflüchteten in Berlin Moabit ankommt. Noemi wohnt dort seit Jahren. Ihr Leben geht gerade in die Brüche. Rahua hat die Brücken in ihre Heimat abgebrochen und ist in der Fremde auf sich allein gestellt. Zwei Frauen, zwei Lebenssituationen, existenziell und sehr verschieden. Zwischen beiden entsteht eine vorsichtige Freundschaft. Wie im Buch Rut aus dem Alten Testament erzählt Anna Opel die Schicksale der beiden aus der Perspektive der Frauen – die Erzählung einer überraschende Begegnung und eines Neuanfangs.

Mit der Autorin Anna OPEL

Moderation: Andreas Rostek

Eintritt frei

Eine Veranstaltung der Dorotheenstädtischen Buchhandlung zusammen mit der edition.fotoTAPETA